Lebenslauf

Alfons Krismann

Neugasse 1b

D-78224 Singen-Bohlingen

Tel.  07731 / 790575
FAX 07731/ 885959

Handy 0176 / 56048666

post@alfonskrismann.de
ak@iln-singen.de, a_krismann@uni-hohenheim.de
(
-> Uni-Homepage)

Geburtsdatum/-ort

14.10.1968, Werl (Westfalen)

Familienstand

verheiratet, 1 Tochter (7 Jahre), 1 Sohn (4 Jahre)

Staatsangehörigkeit

Deutsch

   

Ausbildung

1988

Abitur 1988, Werl, Mariengymnasium (Note 1,4)

1988 - 1990

Zivildienst (Malteser Hilfsdienst): Behindertentransport (KiGa)

1990 - 1993
1993 - 1996

Grund- und Hauptstudium Biologie, Universität Konstanz
Hauptstudium & Diplom im Fach Zoologie (Ökologie), Nebenfach Systematische Botanik, Universität Zürich
Diplomarbeit: „Nachtfalter (Lepidoptera) als Bioindikatoren für extensiv genutzte Biotope - mit Vergleichen von Lichtfallentypen, Barberfallen und Gelbschalen“ (Zoologisches Museum, Prof. Dr. Ward / Zillhausen)

1995 - 1997

Parallelstudium Philosophie & Neuere Dt. Literatur in Tübingen

seit 08/2008

Arbeiten zur geplanten Promotion (Universität Hohenheim; Prof. Dr. Klaus Schmieder)
Arbeitsthema: „Laserscandaten zur Typisierung von Offenland-Gehölzen hinsichtlich Biomasse und ökologischer Differenzierung“

Fremdsprachen

gute Englischkenntnisse,
Grundkenntnisse in Französisch und Holländisch

   

Berufliche Laufbahn

 

seit 03/1997

Wissenschaftlicher Angestellter beim Institut für Landschaftsökologie und Naturschutz (ILN) Singen
(NABU Baden-Württemberg e.V.)

12/2000-07/2006

Stellvertretender Institutsleiter beim ILN Singen

 08/2006-12/2006

Kommissarischer Institutsleiter beim ILN Singen

seit 01/2007
seit 09/2008

Gesellschafter ILN Singen GbR
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Landschafts- und Pflanzenökologie, Universität Hohenheim

 

 

Lehrtätigkeiten

 

SS 2008/2009

HS Rottenburg

WS 2009/2010

Landschaftsökologisches Praktikum (Uni Hohenheim)

WS 2010/2011

Vorlesung & Blockkurs "GIS für Fortgeschrittene" (Uni Hohenheim)

Nebenberufliche Tätigkeiten

 

1998-1999

Computerberatung GbR, Konstanz

1999-2001

Klippschliefer Verlag GbR, Konstanz

 

 

Berufliche Qualifikation

-> Aktuelle Projektliste         -> Aktuelle Publikationsliste

Schulische Aktivitäten

1985 - 1990: Hauptverantwortliche Mitarbeit in der Umwelt-AG des Mariengymnasiums Werl: Gewässeratlas für die Stadt Werl, Buchveröffentlichung „Teiche und Bäche”;

1. Platz Europäischer Umweltpreis, Kategorie Jugend-Initiativen;

Beste Arbeit bei "Jugend forscht" NRW in Biologie, zweitbeste in Umweltschutz, Jugendjurypreis (1989);
vier lokale, regionale Preise;

2. Platz Sven-Simon-Preis (BILD-Zeitung, Berlin, 1990);

Breitgefächerte naturkundliche Studien und Publikationen (s.u.)


Studienbegleitende Fachpraktika

03/ - 07/1990, Praktika bei der Naturschutzgesellschaft Schutzstation Wattenmeer auf

08/1991 Föhr: Öffentlichkeitsarbeit, Brut- und Rastvogel­kartierungen und -zählungen

07/ - 08/1992 Praktikum beim Institut für Landschaftsökologie und Naturschutz (ILN) Singen

07/1992 zweiwöchige Vogelberingung an der Station “Galenbecker See” für die Vogelwarte Radolfzell

08/ - 10/1993  Praktikum bei der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm, Bundesamt für Naturschutz (u.a. Pflegeplan für die Insel Vilm)

08/ - 09/1994 Praktikum bei der Eidgenössischen Anstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL), Mitarbeit beim Biodiversitäts-Monitoringprogramm für naturnahe Waldränder, sowie Borkenkäfer-Flugversuche (Prof. Dr. P. Duelli)


Ehrenamtliche Tätigkeiten

1986 - 1990 Aktive politische Mitarbeit in Orts- und Kreisgruppen von verschiedenen Natur- und Umweltschutzorganisationen, v.a. für den B.U.N.D. als Vertreter im Umweltausschuss der Stadt Werl von 1989 - 1990

1992 - 1993 Studentischer Vertreter im Fakultätsrat Biologie der Universität Konstanz

04/1992 - 04/93 Bundesnaturkundesekretär des Deutschen Bundes für Naturbeobachtung (DJN)

10/1993 - 10/94 Vorsitzender des Distriktes Süd-West des DJN

1992 -1994 Leitung von internationalen naturkundlichen Sommerlagern des DJN

ab 2007 EDV-Betreuung NABU-Naturschutzzentrum Mettnau, Radolfzell

ab 2009: 2. Vorsitzender des Schulträgervereins "lebendiges lernen", Radolfzell (www.lebendiges-lernen-ev.de)


Taxonomische und ökologische Kenntnisse

Vertebraten

Amphibia, Gaviiformes, Anatinae, Limicolae, Strigiformes, Passeriformes, Capra ibex und Rupicapra rupicapra

Invertebraten

Mollusken, Lepidoptera (v. a. nachtaktive, Vergleichssammlungen), Microlepidoptera, Saltatoria, aquatische Makroinvertebraten, Coleoptera (v.a. Carabidae und "Wasserkäfer"gruppen, Vergleichs­sammlungen), Odonata, Heteroptera, Syrphidae

Flora

Grünlandgesellschaften (incl. Sukzessionsstadien), submerse Makrophyten (Herbar); spezielle Pflanzen­oziologie, Blütenphänologie, Flechten (IAP), Moose (Herbarien), Phytoplankton


Statistik- und EDV-Kenntnisse

Statistische Tests: nicht parametrische (Chi-Quadrat-Tests, Fischer, Vorzeichen-Test, M-W-U-Test, Wilcoxon, Friedmann, K-S-Test, etc.), parametrische (t-Tests, ANOVAs, MANOVA), multiple Regressionsanalyse, Kreisstatistik, Haupt­komponentenanalyse

EDV- und Softwarekenntnisse: aktuelle Text- und Tabellenverarbeitungsprogramme Windows XP/VISTA, MacOs ab 7.5, Webdesign (Dreamweaver MX, JavaScript, Flash7), gängige Grafikprogramme von Photoshop CS2 bis Illustrator 10, GIS-Programme: Polyplot 5.x, ArcGIS Arcview 9.3.1/10 (3D-Analyst, Spatial Analyst), ArcView 3.3 (inkl. 3D-Analyst), Definiens Developer 7, OpenJump, etc, Video-DV-Schnitt, DVD-Erstellung, SPSS 11, Jump (Mac) Mulva-5 (Pflanzensoziologie), StatView, dBaseIV/V (Datenbank-Programmierung), GPS-Software; exzellente EDV-Kenntnisse im Soft-, Hardware und Netzwerkbereich: 1999-2000: EURIC-Zertifikat zum Netzwerk­koordinator NT4.0/Windows2000, Access-Datenbank (Zertifikat) und weitere Fachsoftware-Produktie


REFERENZEN (Stand 2003, s.o oder
www.iln-singen.de)

Projektleitung (P) und Mitwirkung (M)

Agrar- und Landschaftsökologie

(M)   Naturindikatoren für die landwirtschaftliche Praxis - Erfassungsansatz für die biotischen und landschaftskulturellen Leistungen der Landwirtschaft durch Landwirte (Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung), 2001-2003

(P)    Evaluierung der Förderung ökologisch wertvollen Grünlands in MEKA II (Ministerium Ländlicher Raum Bad.-Württ.), 2001-2002 und 2002-2003

(M)    Naturverträgliche Mähtechnik für das Feuchtgrünland. Voruntersuchung für das E&E-Vorhaben (Bundesamt für Naturschutz), 1999-2000.

(M)    Repräsentative Stichpunkt-Erhebungen Landschaft (Stadt Singen), 1997.

(M)    Erhaltung, Pflege und Entwicklung artenreicher Grünlandbiotope durch extensive Beweidung mit leichten Rinderrassen (Stiftung Naturschutzfonds Bad.-Württ./ Minis-terium Ländlicher Raum Bad.-Württ.), 1994-1997.


Biotopvernetzungen und ökologische Konzepte

(P)        Interaktives GIS-Abfragesystem (auf Internetbasis, HTML) für die Federsee­niedermoorflächen (ILN Singen), 2002-2003.

(M)       Biotopvernetzungskonzeption für die Federseemoorflächen außerhalb des NATURA 2000-Bereichs (Verwaltungsgemeinschaft Bad-Buchau), 2002-2003.

(M)    Biotopvernetzungsplanung zur Flurneuordnung Sigmaringen-Jungnau (Landes­amt für Flurneuordnung Bad.-Württ.) 2000-2001

(P)    Wissenschaftliche Begleituntersuchungen zur Neugestaltung der Rebflächen „Olgaberg“ im NSG Hohentwiel (Stadt Singen/Lkr. Konstanz) (Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Freiburg), 1999.

(P)    Ökologische Bewertung von Landschaftselementen in der Flurneuordnung Stadt Aach/Lkr. Konstanz sowie Untersuchungen zur Schmetterlings- und Heuschreckenfauna und Hinweise für ökologische Maßnahmen (Landesamt für Flurneuordnung Bad.-Württ. & Stadt Aach), 1998.


Artenschutzprogramme, Pflege- und Entwicklungspläne

(P)    Schutz und Förderung von Glaucopsyche (Maculinea) nausithous und teleius im westlichen Bodenseegebiet (Stiftung Naturschutzfonds Bad.-Württ.), 2002-2003

(P)    „Tagfalterschutz in Welschingen“ - Monitoring und Maßnahmenplanung – (Landesamt für Flurneuordnung Bad.-Württ., Stadt Engen &  Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Freiburg), 2002

(P)    Pflege- und Entwicklungsplan für das NSG Winterhalde/Lkr. Tübingen/Zollernalbkreis (Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Tübingen), 1999-2000.

(M)       Zeichnerische Umsetzung (GIS) alter Pflege- und Entwicklungspläne, Reg.bezirk Tübingen (Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Tübingen), 2000.

(M)   Pflege- und Entwicklungskonzept für das Federseebecken in Oberschwaben im Rahmen des LIFE-Projektes SENF (EU/Ministerium Ländlicher Raum Bad.-Württ.), 1997-1999.

(P)    Förderung bedrohter Tier- und Pflanzenpopulationen im westlichen Bodenseegebiet als Teilstudie des LIFE-Projektes Modellprojekt Konstanz, (EU/Ministerium Ländlicher Raum Bad.-Württ.), 1995-1999.


Modellprojekte im Bereich Sozioökonomie, Tourismus & Naturschutzmanagement

(M)    Situation und Perspektiven des Extensivgrünlandes in Baden-Württemberg für Beispielregionen im Mittleren Schwarzwald und auf der Westlichen Schwäbischen Alb (Stiftung Naturschutzfonds/Ministerium Ländlicher Raum Bad.-Württ.), 1997-2000.

(M)   Projekt "Bürger, Landwirtschaft und Landschaft" (LIFE-Teilprojekt)


Öffentlichkeitsarbeit

(P)   Multimediales Informationssystem für das Naturschutzzentrum Federsee – Umsetzung als Internetwebsite (NABU Baden-Württemberg), 2002-2003.

(P)   Multimediales Informationssystem für das Naturschutzzentrum Wollmatinger Ried „Woll-Info“ (Stiftung Naturschutzfonds Bad.-Württ.), 2002-2003

(P)    „Aktion Naturpate“: Freiwilliger Umweltbeitrag bei der Restauration in Ausflugsgaststätten im Landkreis Konstanz“ (PLENUM Westlicher Bodensee, siehe auch www.aktion-naturpate.de), 2001-2003

(P)    „IGNIS Hohentwiel“ (Interaktives Geografisches und Naturkundliches InformationsSystem Hohentwiel), NABU Bad-Württ., Stiftung Naturschutzfonds, Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Freiburg: Multimedia-CD-ROM, „Stand-alone“-Rechnersystem und Internetwebsite (www.nsg-hohentwiel.de), 1999-2001.

(M)   Konzeption von Informationstafeln, Faltblättern und einer Broschüre zur Besucherinformation im NSG Hohentwiel (Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Freiburg), 1999-2000.

(P)    Projekt „Flächenhafter Biotopverbund“ innerhalb der NABU-Kampagne „Landschaft schmeckt“: Zeppelinbefliegung Bodanrück (NABU Landesverband Bad.-Württ.), 1998

(M)       Erarbeitung einer Informations- und Besucherlenkungskonzeption für das NSG Hausener Aachried/Lkr. Konstanz (Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Freiburg), 1997-1998.


Sonstige Gutachten und Projekte

(P)    FFH-Schattenliste des LNV und NABU (NABU Landesverband Bad.-Württ., Landesnaturschutzverband Bad.-Württ.), 2000-2001.

(P)    Untersuchungen zu den Auswirkungen des Hohentwielfestes auf Flora und Fauna/Stadt Singen/Lkr. Konstanz (Stadt Singen), 1998-2001.

(P)    Digitales Höhenmodell der Radolfzeller Aachniederung (Stiftung Naturschutzfonds Bad.-Württ. 1998)


Betreute Diplomarbeiten (Stand 2010)

Richter, K. (2010-2011): Reaktion von Brutvögel auf Klimaänderungen: Auswertung des Brutvogel-Monitorings von 1989/2006-2009, Universität Tübingen, Geographie

Hasler, P. (2010-2011): Biomassebestimmung mit Laserscandaten insbesondere Intensitätsdaten. HS Rottenburg, Bachelorabeit

Opferbuch, K. (2009): Landschaftsökologische Analyse zwei Brutvogelmonitoring-Probeflächen am Albtrauf. Diplomarbeit, UNI HOHENHEIM

Bauer, T. (2008): Landschaftsstruktur und -Geschichte als Parameter der Brutvogelbesiedlung in Baden-Württemberg (Arbeitstitel). Universität Freiburg. Geografie

Drebitz, Ch. (2007): Weiterentwicklung der landschaftspflegerischen Begleitplanung in der Flurneuordnung Baden-Württemberg. Methodische Vorschläge zur qualifizierten Ermittlung von Art und Umfang der landschaftspflegerischen Maßnahmen. FH Osnabrück, Fak. Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Vogt, F. (2005): GIS - gestützte Entwicklung eines Modells zur statistischen Auswertung und Evaluierung des Monitoringprogramms „Häufige Brutvögel Baden-Württemberg. FH Weihenstephan, Umweltsicherung

Bloch, R. (2003): Arthropoden als Naturindikatoren für Agrarlandschaften. FH Eberswalde

Dieterich, A. (1998) Die Parasitierung der Flußbarsche (Perca fluviatilis) mit Wurmstar und Hechtbandwurm im Bodensee. - Diplomarbeit Univ. Rostock

Stephan, U. (1998): Untersuchungen zur Habitatbindung der Quelljungfernarten Cordulegaster boltoni (DONOVAN 1807) und Cordulegaster bidentata (SÉLYS1843) in Waldbächen des Mittleren Schwarzwaldes unter besonderer Berücksichtigung der Larvalökologie. Lehrstuhl für Geobotanik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Lüders, U. (1998): Die Sumpfschrecke Stethophyma grossum L. (1758)(Saltatoria, Acrididae) im westlichen Bodenseegebiet. Universität Lüneburg

Hagen, S. (1997): Adonis aestivalis und Adonis flammea : Zwei bedrohte Ackerwildkräuter. Diplomarbeit. Institut für Systematische Botanik der Universität Zürich


Publikationen (Stand 2003 oder s.o.)

Bücher und Broschüren

Beiträge zu

Oppermann, R. & Gujer, H. (Hrsg., 2003): „Artenvielfalt im Grünland - Bewerten und fördern“ - Erste Erfahrungen mit der ergebnisorientierten Honorierung ökologischer Leistungen der Landwirtschaft. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, ca. 150 S.

- Krismann, A. (2003): Ergebnisse der Evaluierung von MEKA II in ausgewählten Gemeinden Baden-Württembergs.

- Briemle, G., Elsässer, M. & Krismann, A., (2003): Schnittzeitpunkt und Düngung von artenreichem Grünland.

Oppermann, R. & Krismann, A. (2001): Naturverträgliche Mähtechnik und Populationssicherung. BfN-Skripten 54, 76 S.

Krismann, A & Baumgärtner, D. (1996): Praktikastellen im Umwelt- und Naturschutz. DJN, Hamburg, 2.Aufl., 92 S.

Krismann, A. & Stephan, U. (1994): Umweltpraktikastellen in Deutsch­land. DJN, Hamburg, 76 S.

Krismann, A. & Krismann, M. (1990): Teiche und Bäche, Bewer­tung-Gefährdung-Schutz. Verlag Stein, Werl, 371 S.


Zeitschriftenbeiträge (Stand 2003)

Krismann, A. (2000): Zum Eiablageverhalten von Maculinea alcon ([D. & S.], 1775) an Gentiana pneumonanthe und Gentiana asclepiadea. UFZ-Bericht, Nr. 2/2000, S. 103-110

Krismann, A., Luick, R. & Marktanner, T. (1996a): Untersuchungen zu Tagfaltern und Widderchen (Lepidoptera) im Gebiet der Biotop­ver­netzung und Flurneuordnung Engen-Welschingen, Landkreis Konstanz. Hegau, Zeitschr. Gesch., Volkskde & Naturgesch. 51/52 (94/95), S. 281-312

Krismann, A. (1996b): Weiden und Wiesen in Zillhausen (Schwä­bische Alb) als Habitat für Nachtfalter. Naturk. Mitt. DJN 31, Hamburg, S. 68-87

Krismann, A. (1996c): Galloways auf Halbtrockenrasen - ein blü­ten­phänologischer Vergleich. Naturk. Mitt. DJN 32, Hamburg, im Druck

Krismann, A. (1995): Statistische Analyse am Beispiel der Po­pu­lationsökologie der Märzenschnecke (Zebrina detrita). Naturk. Mitt. DJN 30, Hamburg, S. 10-44

Krismann, A. (1994): Der Lichtfang von Nachtfaltern: Theorie - Methodik - Beispiele. Naturk. Mitt. DJN 29, Hamburg, S. 28-63

Benda, J., Emmerich, P., Heidelberger, J., Krismann, A., Müller, B. & Nicolaysen, M. (1993a): Verhaltensbeobachtungen an Prachtlibellen. Naturk. Mitt. DJN 28, Hamburg, S. 5-39

Krismann, A. (1993b): Wanderverhalten der Erdkröte (Bufo bufo L.) am Beispiel einer Population in Westfalen (Hellwegbörden). Na­turk. Mitt. DJN 27, Hamburg, S. 54-65

Krismann, A. (1992a): Limnologische Untersuchungen der Selke (Un­ter­harz). Naturk. Mitt. DJN 25, Hamburg, S. 61-68

Krismann, A. (1992b): Bestand an Stillgewässern auf der Insel Föhr im Vergleich mit anderen Regionen Deutschlands. Drosera (Naturk. Mitt. Nordwestdeutschlands) 92 (1), Oldenburg, S. 85-87

Krismann, A. & Luick, R. (1992c): Die Tagschmetterlinge von Wel­schingen - einmalig in Baden-Württemberg. Hegaukurier 18 (36), Engen, S. 6-7

Krismann, A. (1991a): Nachtrag zur Klangattrappen-Methode. Naturk. Mitt. DJN 24, Hamburg, S. 68

Krismann, A. (1991b): Untersuchungen zum ökologischen Zustand von Still- und Fließgewässern der Hellwegbörden am Beispiel der Stadt Werl. Natur- u. Landschaftskde 27, Körbecke, S. 31-36

Krismann, A. (1990a): Aktueller Eulenbestand der Insel Föhr mit einem Neunachweis des Waldkauzes (Strix aluco). Ornith. Mitt. (42) 9/91, S. 221-223

Krismann, A. (1990b): Gewässer in Werl. ABU-Info 4/91, Bad Sassendorf, S. 4-9

Krismann, A. (1990c): Klangattrappenmethode. Naturk. Mitt. DJN 23, Hamburg, S. 6-12

Krismann, A. & Krismann, M. (1990d): Eine ökologische Methode zur Bestimmung der anthropogenen Belastung von kleinen Stillgewässern. junge wissenschaft 18, Velber, S. 6-11

Krismann, A. (1989): Ein neuer Fund von Hygrobia hermanni F. 1795 (Ins., Col.) in der Westfälischen Bucht - mit Anmerkungen zur Ökologie. Natur & Heimat (Münster) 50 (3), Münster, S. 65-67

weitere Artikel in Arbeit oder Redaktion

Krismann, A. (2003): The suitability of moths to evaluate adjacent areas in different biotopes in comparison to pitfalls and yellow water traps. (Journal of Applied Entomology), 14 S.

Krismann, A. (2003): Der Einfluss von Mahd und Heuernte auf Heuschrecken­populationen., Natur und Landschaft, 12 S.

Krismann, A. (2003): Artenschutz auf Landschaftsniveau am Beispiel von 21 gefährdeten Tier- und Pflanzenpopulationen am westlichen Bodensee. Naturschutz und Landschaftsplanung, 10 S.

Krismann, A. (2003): Reaktion von Metapopulationen von Glaucopsyche nausithous und teleius auf periodisch auftretende Katastrophen am Beispiel der Bodenseepegelschwankungen und Flusshochwasser im bayerischen Alpenvorland. UFZ-Berichte Nr. 5, 8 S.

Krismann, A. (2003): Wiederansiedlungsversuch von Glaucopsyche teleius im westlichen Bodenseegebiet. UFZ-Berichte Nr. 5, 4 S.


Unveröffentliche Arbeiten (private und freiberufliche Arbeiten): (Stand 2003)

Krismann, A. (1999): Wissenschaftliche Begleituntersuchungen zu den Auswirkungen des Bodenseehochwassers 1999 auf die Tagfalterfauna in den Naturschutzgebieten „Wollmatinger Ried“ und „Halbinsel Mettnau“, Landkreis Konstanz (Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege Freiburg)

Krismann, A. (1996a): The suitability of moths to evaluate adjacent areas in different biotopes in comparison to pitfalls and yellow water traps. Poster, Freiburg (CH)

Krismann, A. (1996b): Nachtfalter (Lepidoptera) als Bio­indika­to­ren für extensiv genutzte Biotope - mit Vergleichen von Lichtfallentypen, Barberfallen und Gelbschalen. Diplomarbeit Universität Zürich, Zool. Museum; Institut für Landschaftsökologie

Krismann, A. (1995): Burenziegen gegen Verbuschung. Bericht über das erste Beweidungsjahr des Ziegenprojektes in Zillhausen (Zollernalbkreis). Zollernalbkreis, 50 S.

Krismann, A. (1995): Landwirtschaftsentwicklung der Gemeinde Zill­hau­sen. Teilbericht zum Projekt "Extensive Beweidungs­systeme" am Beispiel von Zillhauen (Zollernalbkreis), 13 S.

Krismann, A. (1994): Pflege- und Entwicklungsplan für das NSG Insel Vilm. Praktikums­bericht (BfN), 18 S.

Krismann, A. (1993a): Die Nachtfalterfauna der Insel Vilm bei Rü­gen - Bestandsaufnahme und ökologische Bewertung. Praktikumsbericht (BfN), Veröffentlichung geplant

Krismann, A. (1993b): Die Nachtfalterfauna der Landzunge bei Blie­sen­rade (Darß) - Bestandsaufnahme und ökologische Bewertung. Werk­vertrag mit Nationalparkamt Mecklenburg-Vorpommern, 30 S.

Krismann, A. et al. (1993c): Insektenbesuch bei der Esparsette (Onobrychis viciifolia). Semesterarbeit Universität Zürich (Zoologisches Museum)

Krismann, A. et al. (1993d): Pfeifengraswiesen bei Steckborn (Boden­see). Semesterarbeit Universität Zürich (Botanischen Institut)

Krismann, A. (1991): Untersuchungen zur Werler und Konstanzer Nacht­falterfauna - Bestandsaufnahme und Bioindikation insbesondere in Feuchtgebieten. Konstanz, 55 S.

Bach, K., Krismann, A. & Krismann M. (1989): Schutz und Rettung einer Erdkröten­population. Werl, Jugend forscht-Arbeit

Krismann, A. (1988): Chemisch-physikalische Grundwasseranalysen in den Gemeinden Ense und Wickede. Interner Bericht des B.U.N.D., Werl